EXTRA PLUS FUNCTION LINE

Schlosskastenaggregat mit Hochgeschwindigkeitsmechanismus für Fertigungsverfahren in Rekordzeit

Technische Daten

 

 

 

Bearbeitungsmöglichkeiten    


Fräsen
Max. Eingangsdrehzahl: 10.000 min-1
Max. Ausgangsdrehzahl: 15.000 min-1
Übersetzung: 1 : 1,48
Max. Drehmoment: 20 Nm
Zulässige
Betriebstemperatur:
max. 85°C
Position der Drehmomentstütze zum Werkzeug: 4 x 90°
Bearbeitungswinkel: 90°
Anzahl Werkzeugausgänge: 2 / fix
Schmierung: Fett /Rota Lube - Lebensdauerfettfüllung

 

Schlosskastenaggregat mit Hochgeschwindigkeitsmechanismus

Produktinformationen

ATEMAG bietet speziell für Stulp- und Schlosskastenbearbeitung mit den Schlosskastenaggregaten EXTRA FUNCTION LINE und EXTRA PLUS FUNCTION LINE gleich zwei Lösungen.
Beide Winkelgetriebe verfügen über zwei Werkzeugausgänge, sodass verschiedene Werkzeuge für die unterschiedlichen Anforderungen der Stulp- und Schlosskastenbearbeitung aufgenommen werden können. Durch die zurückgebaute Bauform des Aggregats wird der Stöhrkreisdurchmesser, speziell beim Einsatz langer Werkzeuge, die sich tief in das Werkzeug einarbeiten, minimal gehalten.

Der Unterschied zwischen den beiden Aggregaten besteht in der Bearbeitungstechnik, der Bearbeitungsmethodik und der daraus resultierenden Bearbeitungszeit und Wirtschaftlichkeit.

Während das EXTRA FUNCTION LINE die Fräsungen klassisch über seitliche Vorschubbewegungen mit gleichzeitigem Eindringen des Werkzeugs arbeitet, kommt beim EXTRA PLUS FUNCTION LINE eine Hochgeschwindigkeitsmechanik zum Einsatz. Die Fertigungsweise der Schlosskastentasche durch das EXTRA PLUS FUNCTION LINE variiert im Vergleich zu konventionellen Aggregaten: Der oszillierende Antrieb gewährleistet die Taschenfräsung, indem das Werkzeug über eine pendelnde Bewegung in das Werkstück eingetrieben wird, was eine hohe zeitsparende Schlosskastenbearbeitung mit sich bringt.

Das EXTRA PLUS FUNCTION LINE bearbeitet in einem Arbeitsschritt mit dem Fräswerkzeug die Stulpfräsung in der Kante. Anschließend dreht das Aggregat um 180° für die Fräsung der Schlosskastenvertiefung. Dieser weitere Vorgang erfolgt komplett ohne Drehen des Werkstückes und ohne Werkzeugwechsel.

Das Extra FUNCTION LINE benötigt im Vergleich zum EXTRA PLUS für die Einarbeitung des Schlosskastens länger, bietet jedoch im Gegenzug noch einen 3. Arbeitsschritt -die Schließblechbohrungen.

Die Produktionsmenge entscheidet schlussendlich über die Wirtschaftlichkeit des Aggregatetyps.

Wohingegen das EXTRA FUNCTION LINE für eine „typische“ Schlosskastenanwendung ohne Schließblechbohrung durchschnittlich 80-90 Sekunden benötigt, bearbeitet das EXTRA PLUS FUNCTION LINE diese Schlosskastenbearbeitung in 15 – 20 Sekunden – eine zeitliche Verbesserung um 65 bis 70 Sekunden pro Werkstück. Türenhersteller, die das Schlosskastenaggregat von ATEMAG einsetzen, sprechen von einer zeitlichen Einsparung von 80% pro Schlosskasten in der industriellen Fertigung auf der CNC Maschine.

Der Hochgeschwindigkeitsmechanismus im oszillierenden Fertigungsverfahren garantiert eine Zeiteinsparung zum konventionellen Schlosskastenfräsen von mindestens 50%.

Typische Anwendungsgebiete:
Industrielle Türfertigung auf CNC-Anlagen für die Schlosskasten- und Stulpbearbeitung

 

 

Maschinenanbindung:

ATEMAG Aggregate werden auf allen CNC Maschinen und Robotersystemen eingesetzt. Die Maschinenanbindung wird dabei exakt auf die technischen Anforderungen der CNC Maschine oder des Roboters abgestimmt.

 

 

Werkzeuganbindungen:

  • ER32
  • ER16

Übersicht der meist genutzten Anbindungen

Ihre Anfrage zum EXTRA PLUS FUNCTION LINE

Informationen
Maschinenaufnahme